Wie gut funktioniert eigentlich meine Rettung? Ein Thema mit dem wir uns selten auseinandersetzen.

Wir Flieger brauchen sie wirklich selten, die meisten nie. Wer sie aber braucht, kann sich glücklich schätzen, wenn sie im Ernstfall gut funktioniert. Soll heißen: schnelle Öffnung, geringe Sinkrate und hohe Pendelstabilität.

Schattendasein

Unsere Rettungen führen über viele Jahre ein Schattendasein im Dunkeln des Rettungscontainers. Dass sich in dieser Zeit das Material entscheidend weiter entwickelt hat, ist kaum im Bewusstsein.
Auf der Thermikmesse hat AirDesign jetzt eine interessante Neuentwicklung vorgestellt: Galt in den letzten Jahren die Kreuzkappe als bester Kompromiss zwischen guter Sinkrate, schneller Öffnung, Pendelstabilität und Eigengewicht, geht die Kombination aus klassischer Rund- und moderner Kreuzkappe einen  Schritt weiter.

DONUT.492.th 540Gelungene Kombination

Der Donut von AD hat nicht nur eine extrem niedrige Sinkgeschwindigkeit bei gleichzeitig sehr schneller Öffnung, er vermeidet auch das eventuelle Abtreiben, wie es bei Kreuzkappen gelegentlich vorkommt. Zudem ist der Donut einfach und schnell wie eine Rundkappe zu packen.

Die für Rundkappen entwickelte LTF-Norm testet auf eine maximale Sinkrate von 6,7 m/s, die EN-Norm verlangt 5,5 m/s als Maximum. Mit 4,6 m/s maximalem Sinken kommt der Pilot am Donut weitaus sanfter zu Boden, als es die Musterzulassung verlangt.

Prüfnorm und Praxis

Zum Vergleich: 6,7 m/s entspricht einem Sprung aus 2,2m Höhe, 5,5 m/s erreicht man aus 1,5m Höhe und einem Sprung aus lediglich einem Meter entspricht die maximale Sinkrate von 4,6 m/s des Donuts.

Nun kann sich jeder selbst einmal fragen, was kann, was will ich leisten, nachdem ich die Rettung werfen musste, um unverletzt am Boden anzukommen.

DONUT.553.th 540Ab KW 12 ist das neue Rettungssystem von AirDesign bei uns erhältlich, zunächst in den Größen 100 und 120 kg max. Anhängelast mit einem geringen Eigengewicht von 1,3 kg bzw. 1,6 kg. Die Größe bis 85 kg folgt etwas später.

Gerne bauen wir den Retter auch ins Gurtzeug ein und machen die erforderliche K-Prüfung mit euch.