Der Frühling packt gerade seine Blütenpracht aus, die Sonne lockt uns und Freie und die Fluglust lässt sich kaum mehr bremsen. Und jetzt, ausgerechnet jetzt, sind wir gegroundet!

weingut brecht 20180420 001 540Das ist natürlich eine herausfordernde Situation, denn Fliegen ist für viele von uns Gleitschirmpilotinnen und -Piloten viel mehr, als nur eine Freizeitbeschäftigung.
Fliegen ist … ja, was denn eigentlich?

Die aktuelle Lage ist eine gute Chance, mal etwas tiefgründiger darüber nachzudenken. Sport, Bewegung, intensives Naturerlebnis, Freiheit, Leistung messen, Persönlichkeit stärken, sich Herausforderungen stellen, Beobachten, Wahrnehmen mit allen Sinnen, Improvisieren, Gestalten, Unerwartetes annehmen, Spiel, Lebensfreude …

Jede und Jeder wird etwas finden, was für sie oder ihn das Fliegen vom Joggen und Radfahren unterscheidet und warum es so wertvoll ist.

gemeinsam fliegen 20200102 001 540Wir können jetzt jammern, dass wir ausgerechnet zur besten Jahreszeit auf unsere geliebte Fliegerei verzichten sollen - oder wir können genau das, was wir beim Fliegen für uns und unsere eigene Persönlichkeit erlebt, erfahren, gelernt haben, zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen einsetzen.

Da ist zum Beispiel die Wahrnehmung mit allen Sinnen: was geschieht gerade, nicht nur an der Oberfläche, sondern im inneren der Gesellschaft?  Wie passt das zu meinem Plan, zu meinem inneren Plan, nicht nur zur ausgedachten Route?

Da ist die auch Ehrlichkeit sich selbst gegenüber: Angst zulassen, sie als wohlgemeinste Warnung verstehen, sich nicht davon überwältigen lassen und angemessen damit umgehen.

Da ist das Entscheidungsvermögen, dass uns die Fliegerei in jedem Moment abverlangt, mit voller Konzentration: was ist jetzt zu tun? Wie kann ich das, was ich bin und kann für die aktuelle Aufgabe optimal einsetzen? Welche Route schlage ich ein? Wie überwinde ich die Talquerung? Gibt es irgendwo Anzeichen für den Weg nach oben?

gemeinsam fliegen 20200101 001 540 2Da ist die Adlerperspektive: wie sieht die Situation aus, wenn wir den Blickpunkt wechseln, wenn wir die gewohnte Perspektive verlassen und neue Horizonte suchen?

Oder die unbändige Freude über das Erlebte, das unerwartet Geschenkte, das Glück der guten Bedingungen, die gemeisterte Herausforderung ...

Und da ist noch viel mehr.

Es kommt jetzt darauf an, dass wir das Ego mal etwas hinten anstellen, neu denken, kreativ und mutig handeln und genau das in die Gemeinschaft einbringen, was wir am besten können.
Unsere Erfahrungen mit dem Fliegen haben dafür eine wertvolle Grundlage geschaffen. Wir sind sehr dankbar dafür. Euch wünschen wir den Frühling im Herzen und das Gespür, eure persönliche Route zu finden. Stück für Stück und Tag für Tag.

(Jutta & Thomas)

gemeinsam fliegen 20191229 001 540 gemeinsam fliegen 20190417 001 540